Fiat Tipo 2.0 16V sedicivalvole

Fiat Tipo 2.0 16V sedicivalvole

Mein 2. und 3. Auto stammte aus der Tipo-Serie von FIAT, wobei letzterer mit knapp 146 PS richtig Spaß machte:

Der 2,0 16V Sport stellt die Top-Motorisierung des Tipo dar. Angetrieben wird das Fahrzeug über einen Motor mit 1995 cm³ Hubraum, verteilt auf vier Zylinder mit Vierventiltechnik, gesteuert über zwei obenliegende Nockenwellen. Dieser Motor verfügt zusätzlich über Kolbenbodenkühlung und einen mit Kühlwasser durchspülten Ölwärmetauscher, der das Öl zu Beginn aufwärmen und später kühlen soll. Letzteres erfüllt dieser nur mehr als mäßig, was wohl mitunter ein Grund für die späteren Ausfälle der Pleuellager und entsprechender Folgeschäden ist. Annähernd der gleiche Motor findet sich auch u. a. im Fiat Coupe 2,0 16V und im Lancia Delta II wieder.

Zur Ausstattung des Sport gehören elektrische Fensterheber vorne, elektr. Glasschiebedach, beheizte elektr. und lackierte Außenspiegel, Zentralverriegelung, Seitenschwellerverkleidung, roter Zierstreifen rundum, Frontstoßstange mit großem Einlass und Klarglas-Nebelscheinwerfer, Sportgrill, rote Schlussleuchten, weiße Frontblinker, Heckklappengriff mit rotem „SEDICIVALVOLE“-Schriftzug, (ausschließlich analoger) Sport-Tacho mit Drehzahlmesser und Öldruck- und -temperaturanzeige, höhenverstellbares Lenkrad, Servolenkung, ALB-Regler, automatische lastabhängige Scheinwerferhöhenverstellung, Fächerkrümmer, sportlich abgestimmtes Fahrwerk, Lederlenkrad von MOMO (ab Mitte 1993 inkl. Airbag), Sportsitze, Check-Control, Color-Verglasung, verstellbare Leselampe und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen (bedingt durch die größere Bremsanlage).

Kommende Veranstaltungen